Gästeabend am 16. März 2018 – Warum folgen wir Freimaurer Idealen, nicht Zielen?

Ein Ideal ist eine individuelle Idee, während ein Ziel ein definierter und angestrebter Zustand ist, also ist ein Ideal variabel und ein Ziel fest stehend. Soweit die Theorie, wie sie aus Definitionen hervorgeht. Der Vortrag beschrieb genau dieses Verhältnis im Bezug auf die freimaurerischen Ideale. Er behauptete aber nicht, dass sich ein Ideal nicht mit Zielen erreichen lässt, die man sich auf diesem Weg setzt.

Von diesem Gedanken war auch die nachfolgende Diskussion getragen. Ziele sind messbare Punkte, die man erreichen kann oder erreicht hat. Dagegen werden Ideale mit emotionale Gefühlen verbunden. Zusätzlich können sich Ideale noch verändern, was ein ständiges Nachjustieren erfordert.Ein weiterer Punkt der Diskussion war die Frage, ob es ideale Ziele gibt. Eine abschließende Antwort wurde nicht gefunden, doch könnte es ein Ziel auf dem Weg zum Ideal sein, welches einen stärker dem Ideal näher bringt als andere Zwischenstationen. Somit hat dieser Gästeabend sein Ziel erreicht und den Blick auf die freimaurerischen Ideale geschärft.

Sapere aude!

Menü schließen

[contact-form-7 id=“6″ title=“Contact form 1″]